Aktuelles aus dem Apothekenmuseum

AdventsSpecial Wein & Gewürze

Unsere Themenführung "Gepfefferte Heilkunst" informiert anschaulich und kurzweilig über den üppigen Gebrauch exotischer Gewürze in der früheren Heilkunde. Mit der anschließenden Medizinalweinverkostung inklusive hausgemachtem Glühwein sind Sie gegen die kalte Jahreszeit dann bestens gewappnet!

•    Wann: 08.12.2016, 18:30 Uhr
•    Dauer: ca. 1,5 Std
•    Treffpunkt: Eingangsraum Deutsches Apotheken-Museum
•    Teilnahme € 5,- p.P.; Voranmeldung unbedingt erforderlich!

Ansprechpartner: Frau Anne Roestel
Telefon: 06221/25880 bzw. 06221/165780
E-Mail: a.roestel@deutsches-apotheken-museum.de

 

 



Foto


Endlich: ein eigenes Museumsdepot!

Ein Meilenstein in der Museumsgeschichte: Seit 1. März 2016 ist die Deutsche Apotheken Museum-Stiftung Eigentümerin einer Immobilie, die als Depot für magazinierte Sammlungsobjekte genutzt wird. Damit ist die optimale Lagerung der Sammlungsexponate und deren langfristige Erhaltung sicher gewährleistet - eine Kernaufgabe von Museen laut Vorgabe des Internationale Museumsrates (ICOM). Der Kauf konnte aus Mitteln des Stiftungsvermögens, durch Spenden des Museumsfördervereins und weiterer Freunde des Museums finanziert werden.

Das architektonisch ansprechende Gebäude liegt nur wenige Kilometer vom Museum entfernt. Es wurde 1996 mit hohen Qualitätsstandards erbaut und ist in überdurchschnittlich gutem Zustand. Die Aufbewahrungsmöglichkeiten im neuen Domizil seien ohne Frage „in der Oberliga der Museumsdepots“ anzusiedeln...

Mehr Infos...

 



Blick in die Halle des Depots. Copyright Dt. Apotheken Museum-Stiftung


!!! Besucherrekord !!!

Rund 700.0000 Museumsbesucher im Jahr 2015!

Das Deutsche Apotheken-Museum zieht seit über 15 Jahren jedes Jahr rund 600.000 Besucher an. Es behauptet damit innerhalb der rund 6.300 deutschen Museen konstant seinen Platz in der nur rund 20 Museen kleinen Gruppe der bestbesuchten Museen Deutschlands. Im Jahr 2015 gab es einen neuen Besucherrekord zu feiern: Rund 693.000 Menschen aus dem In- und Ausland kamen in die beliebte Dauerausstellung zur Geschichte der Heilkunde und nutzten die vielfältigen Museumsangebote wie z.B. den Tag der offenen Tür oder den schaurig-schönen Halloweenabend und stöberten im breit gefächerten Sortiment des Museumsshops. Besucherstärkste Monate waren der Juni und Juli mit jeweils um die 80.000 Besuchern, im August kamen sogar rund 89.000 Gäste.

Bestens nachgefragt waren im Jahr 2015 neben der klassischen Übersichtsführung "Alraune und Einhorn" auch wieder Themenführungen wie die genussreiche "Kulinarische Zusammenkunft zwischen Apotheke und Schlossküche" oder der duftende Rundgang "Von Rosenwasser und Konfekt - Heilkunde aus dem Morgenland".

 

Mehr Infos...



Besondere Angebote wie der Tag der Offenen Türe im Schloss Heidelberg und dem Deutschen Apotheken-Museum waren auch im Jahr 2014 sehr beliebt. Foto Copyright Dt. Apotheken Museum-Stiftung


Arzneipflanze des Jahres 2017

Saathafer - Avena sativa

Ist von Arzneipflanzen die Rede, dann wird sicher nicht gleich an die Getreidearten gedacht, obwohl  sie seit Jahrtausenden in der Heilkunde ihren Platz haben. So liefert der Saathafer – Avena sativa –  auch Weißer oder Echter Hafer genannt, sogar mehrere ganz unterschiedliche Heilmittel mit einem großen Spektrum an Einsatzmöglichkeiten. Sie reichen von der Behandlung der Haut, über Magen-Darm-Erkrankungen bis hin zur Vorbeugung etwa von Arteriosklerose und Diabetes mellitus Typ 2. Aus diesem Grund und weil die Gebiete der Dermatologie und der Ernährung bislang noch nicht durch die Arzneipflanzen des Jahres abgedeckt wurden, ist der Saathafer durch den Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde an der Universität Würzburg zur Arzneipflanze des Jahres 2017 gewählt worden.

Mehr Infos....



Kümmel, Carum Carvi


Gartenfest am 04.09.2016

Zum diesjährigen Gartenjahr lud Schloss Heidelberg Groß und Klein zu einem außergewöhnlichen und zauberhaften Erlebnistag im ehemaligen Hortus Palatinus ein! Historische Tänze und Spiele zum Mitmachen, das Treiben der Hexe Jetta vom Jettenbühl, Bastelaktionen für alle und natürlich eine ausgezeichnete kulinarische Bewirtung durch die Schlossgastronomie sorgten von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr trotz des nicht ganz so strahlenden Wetters für gute Stimmung. Im Deutschen Apotheken-Museum konnten die Kinder um 14:00 Uhr, 15:30 Uhr und 17:00 Uhr buntes Brausepulver herstellen, das fast wie ein richtiger Zaubertrank aussieht, aber besser schmeckt!

 



Foto


Ferienpass der Stadt Heidelberg

Das Ferienpass-Programm der Stadt Heidelberg bietet im Jahr 2016 wieder zahlreiche Angebote für Heidelberger Kinder und Jugendliche von sechs bis 16 Jahren an.

Das Deutsche Apotheken-Museum war dieses Jahr mit zwei besonderen Angeboten dabei:

"In der alten Apotheke - Schreibwerkstatt": Zwischen Mörsern, Giftfläschchen. alchemistischen Symbolrn und Klistieren holten die Kinder sich Ideen für kurze Texte und Geschichten, die anschließend vorgetragen wurden.

"Die kleine Hexe" - Lesewerkstatt: Gemeinsam mit den Kindern begaben wir uns auf die Spuren des Kinderbuchs "Die kleine Hexe" von Otfried Preußler. Was braucht man als Hexe so alles? Und warum haben Hexen so große Nasen?  Nach der Lektüre eines Abenteuers der kleinen Hexe wurden die Kinder dann selbst kreativ und gestalteten ein eigenes Ende der Geschichte.

 

Infos zum Ferienpass 2016 gibt es HIER

 



Ferienpass der Stadt Heidelberg, Foto Copyright Stadt Heidelberg


Tag der Apotheke 2016

Jedes Jahr wird der Tag der Apotheke durch die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände ausgerufen - dieses Jahr am 7. Juni  2016. Mit dieser bundesweiten Aktion wollen die öffentlichen Apotheken auf die Bedeutung ihres Heilberufes für die Arzneimittelversorgung der Bevölkerung aufmerksam machen. Auch das Deutsche Apotheken-Museum ist mit dabei, um 16.00 Uhr kann man hier an einer kostenlosen Übersichtsführung teilnehmen!

 

Mehr Infos...



Foto


Frühlingserwachen am 17.04.2016

Schloss Heidelberg und das Deutsche Apotheken-Museum luden wieder ein zum Tag der Offenen Tür

Auch dieses Jahr öffnete das Heidelberger Schloss und das Deutsche Apotheken-Museum wieder dem Frühling Tür und Tor!

Ab 12:00 Uhr begann das Fest mit Veranstaltungen für die ganze Familie. Es gab Führungen, Spiele im Schlossgarten, Jazzmusik des Huub Dutch Duos und eine Musketiershow des Comedy-Duos Opus Furore.

Im Deutschen Apotheken-Museum konnte man jeweils um 14:00 Uhr, 15:00 Uhr, 16:00 Uhr und 17:00 Uhr an der Themenführung "Von Rosenwasser und Konfekt - Heilkunde aus dem Morgenland" teilnehmen.



Foto


NOWEDA-Stiftung unterstützt das Museum

Zustiftung ins Stiftungskapital

Mit einer Spende in Höhe von 20.000 Euro unterstützte die NOWEDA-Stiftung 2014 das Deutsche Apotheken-Museum in Heidelberg. Die Zustiftung soll zum weiteren Ausbau des Stiftungskapitals beitragen.


Mehr Infos



Logo der Noweda-Stiftung

PM_NOWEDA.pdf


Neue Medien

Multimedia im Apothekenlabor

Der „Apothekerturm“ im Heidelberger Schloss gibt der dort präsentierten Ausstellung zum historischen Apothekenlaboratorium durch seine Kuppel-Architektur einen beeindruckenden Rahmen. Seit Kurzem können unsere Besucher sich über die hier präsentierten Themen und Exponate auf eine ganz neue Form informieren: am PC.

Mehr Infos ...



Beschreibung der Destillation. PC-Station zum historischen Apothekenlabor. (Copyright: Deutsche Apotheken-Museum-Stiftung, ID Kommunikation Mannheim)


Aufbau eines Stiftungskapitals

Im Deutschen Apotheken-Museum im Heidelberger Schloss wird sehr erfolgreich Museums- und Öffentlichkeitsarbeit geleistet: Das Museum gehört mit rund 600.000 Besuchern im Jahr in die nur 0,2% kleine Gruppe der bestbesuchten Museen Deutschlands.

Trägerin des Museums ist die gemeinnützige Deutsche Apotheken Museum-Stiftung. Sie besitzt zwar die wertvollen Sammlungen, ist bei ihrer Gründung im Jahr 1937 jedoch mit keinerlei Kapital ausgestattet worden - und kann daher zum laufenden Museumsbetrieb keine Erträge beisteuern.

Das Deutsche Apotheken-Museum erwirtschaftet seinen Etat durch Eintrittsgelder, Führungseinnahmen und die Erträge aus dem Museumsshop in einer für Museen weit überdurchschnittlichen Weise selbst. Dennoch bleiben jährliche Deckungslücken. Diese sollen zukünftig durch Erträge aus dem Stiftungsgrundstock geschlossen werden.

Mehr Infos...



Deckblatt "Aufbau eines Stiftungskapitals". Design ID-Kommunikation Mannheim. Copyright Deutsche Apotheken Museum-Stiftung.  Design ID Kommunikation, Mannheim.

Stiftungskapital.pdf